Wie berechnet man den Rückkoppelungswiderstand bei einem Summierverstärker?

691 viewsPhysik

Wie berechnet man den Rückkoppelungswiderstand bei einem Summierverstärker?

Ich habe Re1, Re2, Re3, die maximale Ausgangsspannung Ua, die Eingangspannungen Ue1, Ue2 und Ue3 gegeben. Gesucht ist der Rückkopplungswiderstand Rk. Ich denke, dass ich die Formel, um die Augangsspannung Ua zu berechnen, umstellen muss, um erstmal die Faktoren rauszubekommen. Das doofe ist, dass ich überhaupt keine Formeln umstellen kann 🙁

Wie berechne ich Rk?

LG

Walther Bruhn Changed status to publish 1. Juni 2023
0

Um den Rückkoppelungswiderstand Rk bei einem Summierverstärker zu berechnen, benötigst du zusätzliche Informationen über die Schaltung und die spezifischen Werte der anderen Widerstände. Es gibt verschiedene Konfigurationen von Summierverstärkern, daher werde ich hier eine allgemeine Methode beschreiben.

Grundsätzlich besteht ein Summierverstärker aus einem Operationsverstärker und mehreren Eingangswiderständen, die die Eingangsspannungen summiert werden. Der Rückkopplungswiderstand Rk wird verwendet, um das Verhältnis zwischen der Ausgangsspannung Ua und der Eingangsspannung zu bestimmen.

Die allgemeine Formel für den Ausgangsspannung eines idealen Summierverstärkers ist:

Ua = -(Rk / Re1) * Ue1 – (Rk / Re2) * Ue2 – (Rk / Re3) * Ue3

Um den Rückkoppelungswiderstand Rk zu berechnen, könntest du die Gleichung umstellen, um Rk zu isolieren. Allerdings benötigst du dazu weitere Informationen über die Widerstände Re1, Re2 und Re3 sowie die Ausgangsspannung Ua und die Eingangsspannungen Ue1, Ue2 und Ue3.

Bitte stelle sicher, dass du die genauen Schaltungsanforderungen und Werte hast, um eine genaue Berechnung durchführen zu können. Wenn du weitere Informationen bereitstellen kannst, kann ich versuchen, dir bei der spezifischen Berechnung zu helfen.

Walther Bruhn Changed status to publish 1. Juni 2023
0